Kanada(11) ein „muß“ für jeden Kanada- Besucher, Banff und Jasper Nationalpark

nach Edmonton sind wir nach Calgary gefahren. Ich mag diese Stadt nicht. Erstens weil es dort 2 Tage lang regnete und zweitens, weil es dort keinen Parkplatz unter 15 CAN$ gibt. Also haben wir uns etwas außerhalb an einen Sportplatz in der Nähe des Zoo`s hingestellt und anderthalb Ruhetage eingelegt, sind nur abends etwas raus, um uns die Beine zu vertreten. Da hatte ich dann endlich Zeit unsere Homepage, zumindest das wichtigste davon, ins Englische zu übersetzen.  Dies war unbedingt notwendig. Warum?

Na ja, die Kanadier sind ein autoverücktes Volk. Von unserem Fahrzeug werden „täglich“ ca. 200 Bilder gemacht, teilweise werden wir gefragt, ob man es fotografieren darf, ein ander mal wird, waghalsig mit dem halben Körper aus dem Beifahrerfenster eines Autos hängend, ein Video beim Überholen gedreht. Die meisten halten an, oder drehen nach Sichtung des Fahrzeugs wieder um, steigen aus und machen 3-4 Bilder. Auch das kanadische Fernsehen, irgend so ein Reisesender, hat sich auch dafür  interessiert. Das war aber schon in Montreal, wir waren, Gott sei Dank, nicht anwesend. Der Batterieverkäufer konnte das Team dann auch weiter schicken (abwimmeln). Ca. 10-20 mal kommen wir aber „täglich“ nicht herum all die Fragen zu unserer Reise und dem Fahrzeug zu beantworten. Das ist einerseits toll, da wir so mehr in Kontakt zur Bevölkerung kommen, anderseits kann das auch manchmal recht nervig werden. Und immer wenn es nervig wird kann ich jetzt, mit einem Hinweis auf die Webseite, alle Fragen in einer FAQ beantworten.

Wir fahren weiter in die wohl berühmtesten Natur- Sehenswürdigkeiten von Kanada, die Nationalparks Banff und Jasper. Die Reiseführer warnen, vor allem in den Sommermonaten, vor den Menschenmassen, deshalb ziehen wir dieses Schauspiel vor und machen die südliche Region um Calgary erst nach diesen beiden Nationalparks. Vielleicht dann auch nochmal mit einem neuen Versuch die Großstadt Calgary (ohne Regen) zu besichtigen.

Wir hatten wahnsinniges Glück. Aufgrund des Regens am Vortag war eigentlich kaum was los in den Parks und wir hatten zudem herrliches Wetter. Bilder sagen mehr als Worte, deswegen heute ein paar mehr Bilder von dieser traumhaften Gegend, vor allem dem Icefield- Parkway, der laut mehreren Reiseführern eine der schönsten Panorama-Straßen der Welt sein soll.

In Lake Louise mussten wir auf einen Campingplatz ausweichen. Alle möglichen Übernachtungsplätze im Ort weisen mit großen Verbots- Schildern auf Bären hin. Selbst der Zeltplatz auf dem Campground ist mit einem elektrischen Zaun umgeben. Spätestens jetzt ist klar, hier ist die Chance endlich einen Grizzlybär zu sehen sehr groß. Zehn oder dreizehn Schwarz- und Braunbären haben wir schon gesehen, das ist ja fast schon gewohntes Bild, aber ich möchte endlich mal einen Grizzly sehen. Einem Grizzly mal den Bauchumfang messen, das wärs doch. Dann wär ich endlich mal nur der zweite Sieger… ein solch gefährlichen Tier muss man ja dann auch gewinnen lassen, sonst sind diese tollen Bären beleidigt und greifen an…..

Was gib es sonst noch zu berichten? Eigentlich nichts Nennenswertes. Wir haben unsere Essgewohnheiten umgestellt, frühstücken um 9 Uhr und essen nur noch zu Mittag (so gegen 15 Uhr) etwas, Abends danach nichts mehr. Besichtigen immer wieder Nationalparks und Wasserfälle, treffen nette Leute und andere Abenteurer, tauschen uns aus und bekommen nützliche Tipps für unsere weitere Reise und genießen das Leben.

DSC02012 DSC02008

DSC01994 DSC02042

da läuft einfach ein Schwarzbär über die Straße

da läuft einfach ein Schwarzbär über die Straße

das ist kein Elch = englisch "Moose", sondern ein Hirsch= englisch "Elk"

das ist kein Elch = englisch „Moose“, sondern ein Hirsch= englisch „Elk“

solch tolle Übernachtungsplätze hat man nicht alle Tage. Blick beim Frühstück aus dem Fenster

solch tolle Übernachtungsplätze hat man nicht alle Tage. Blick beim Frühstück aus dem Fenster

Bow Summit (Lake Peyto) auf dem Islfeld Parkway

Bow Summit (Lake Peyto) auf dem Islfeld Parkway

 

der Twenty Dollar View

der Twenty Dollar View

und wieder "nur" ein Bär und keinen Grizzly

und wieder „nur“ ein Bär und keinen Grizzly

Dieser Beitrag wurde unter Kanada veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Kanada(11) ein „muß“ für jeden Kanada- Besucher, Banff und Jasper Nationalpark

  1. Freeman sagt:

    I read a lot of interesting posts here. Probably you spend a
    lot of time writing, i know how to save you a lot of time,
    there is an online tool that creates unique, google friendly posts
    in seconds, just search in google – laranitas free
    content source

  2. Beth sagt:

    I see a lot of interesting articles on your website.
    You have to spend a lot of time writing, i know how to save
    you a lot of time, there is a tool that creates unique, google friendly posts
    in couple of seconds, just search in google for – laranita’s free content
    source

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.